20160116_15020420160116_114333


Kochen

80 Min
person_icon
4 Pers

Schwierigkeit:

Zutaten:

2 EL BELFINA Extra Schweinefett

500 g Rindfleisch in Würfeln (sagt eurem Metzger ihr braucht es für Gulasch)

2 Knochen

3 Zwiebeln

2 Spitzpaprika

Salz

Pfeffer

1 EL Paprika Edelsüss

1 Messerspitze Kümmel

1 EL Tomatenmark

7,5 dl Rindsbouillon

2 Lorbeerblätter

4 grosse Kartoffeln

4 dunkle St.Gallerbrote vom Vortag

Zubereitung:

Die Zwiebeln in feine Würfeli schneiden, Spitzpaprika putzen und auch in Würfel schneiden.

BELFINA Extra Schweinefett in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch scharf anbraten. Herausnehmen und anschliessend die Knochen anbraten, diese zum Fleisch geben und die Zwiebeln mit der Spitzpaprika glasig braten Fleisch und Knochen wieder dazugeben. Die Gewürze und das Tomatenmark beigeben und anrösten.

20160116_122450

Mit der Bouillon ablöschen, Lorbeer beigeben und 45 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt garen.

20160116_133212

Die Kartoffeln schälen, würfeln und zur Suppe geben. Fett mit einem Metalllöffel abschöpfen. Weitere 30 Minuten köcheln lassen.

20160116_142449

Während die Suppe kocht, das Brot aushöhlen und im Vorgeheizten Ofen bei 150 Grad ca 15 Minuten knusprig backen.

TIPP: Den Brotinhalt  in Würfel schneiden und bei Raumtemperatur einige Tage trocknen lassen. Danach im Mixer schreddern und in ein Vorratsglas füllen. So habt Ihr feines Homemade Paniermehl für feine Schnitzel, Blumenkohlstreussel, Hackbraten, etc 

Die fertig gebackenen St.Gallerli, sofort mit der heissen Gulaschsuppe füllen und anrichten.

20160116_15023620160116_150415

 

Die Gulaschsuppe ist ein wahrer Gaumenschmaus wenn’s draussen kalt ist und der Schnee fällt. Ich habe bewusst Brot anstatt Suppenteller gewählt weil ich finde es verleit dem Essen einen Hüttenzauber.. Das Brot ist aufgebacken, damit es schön knusptig ist und durch die Suppe nicht sofort durchgeweicht wird und ausläuft. Zudem könnt Ihr den „Teller“ so aufessen.. 😉

 

 

1 Kommentar

  1. Ossobuco - Tinas Kochblog von BELFINA

    6. Februar 2018 at 17:33

    […] Nachmittag im Schnee rum zu toben und sich wenn man so halb erfroren ist, im Haus mit einer heissen Gulaschsuppe aufzuwärmen. In der Regel wird beim schmoren Fleisch scharf angebraten, dann wird Gemüse, […]

Hinterlasse eine Antwort

*