Die Zeit vor den Festtagen ist immer sehr hektisch. So sprinte ich morgens nach dem Sport zur Maniküre (ich muss sagen die Zeit geniess ich immer sehr, denn ich werde da richtig verwöhnt). Danach zum Metzger wo ich gar keinen Parkplatz finde weil glaub momentan die halbe Ostschweiz Fleisch von ihm kaufen will. Zu Hause angekommen, vorkochen und dann ab ins Büro. Dann wird Mittag gegessen und mein Sohn erzählt mir dass er dem Lehrer die Lösungen geklaut hat und daher die ganze Klasse den Test wiederholen muss. Ich weiss gar nicht ob ich schimpfen oder lachen soll, aber ich habe mir vorgenommen nicht zu rasten, weil solche Ausbrüche mich jedes Mal 10 weisse Haare kosten.. ?

Nun gehts aber weiter, ich drifte noch kurz in die Stadt um das 3. letzte Geschenk zu posten, denn ich bin mega spät dran dieses Jahr.. Nach dieser Monzatour, gehts wieder ins Office.

Den Baum hat der Göttergatte gestern rein genommen und mir fast den Allerwertesten versohlt, weil ich ihn nicht richtig anspitzen lies und er jetzt krumm steht. Aber da der Göttergatte manchmal auch nicht so fit vom Männerabend heimkommt, krieg ich einen Schmatz und der schiefe Baum ist vergessen?. Den schmücken wir morgen oder so..

Ich muss aber morgen auch noch in die Schule an die Adventsvorführung und weil ich keine Zeit hab 30 Minuten früher zu kommen werde ich wahrscheindlich einen Platz neben jemandem haben der mir gar nicht passt. Also grins ich dann wie Grinch, und winke meiner Prinzessin zu.

Bildergebnis für grinch

Nachher muss ich wirklich pressieren, denn ich möchte vor dem riesen Ansturm noch Lebensmittel einkaufen gehen für die Feiertage. Die Leute sind vor den Festtagen immer total am kampfshoppen, da wird alles in den Wagen geworfen was sie finden als hätten die Läden danach 3 Wochen geschlossen. Ich bin ja immer schnell unterwegs beim posten und gern wieder daheim. Weil ich aber so total im Schuss war und mein Münz zu Hause in der Münzschale vergessen hab, steh ich jetzt vor dem Ticketautomat und hab keinen 5er im Sack und zu bezahlen.. Während ich rechne mit welcher Wucht ich die Parkhausbarriere durchfahren muss um so wenig Schaden wie möglich am Auto zu haben kommt ein total lieber Fremder und schenkt mir einen Franken damit ich meinen Plan nicht umsetzen muss. So fahre ich dann seriös und anständig heim.

Nun aber zum Weihnachtsmenu, während ich früher tagelang gekocht hab, gibt’s heute einfach Chinoise zum z’Nacht. Zum Dessert mach ich am Vortag einen Kuchen und so hab ich schön Zeit für meine Liebsten und bin total entspannt.

Zutaten:

100 g Maizena

150 g Mehl

3 TL Backpulver

3 Eier L

250 ml BELFINA Balance Bratcreme

250 g gemahlener Rohrzucker

2.5 dl Eierlikör

Zubereitung:

Alles in einer Schüssel mischen und in eine gefettet und bemehlte Backform füllen. Im vorgeheizten Ofen 60 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen. Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und geniessen.

 

Hinterlasse eine Antwort

*