Nach meinem faulen Regenwochenende hat es mich richtig raus gezogen.
Faul sein darf man auch mal ab und zu, so gibt es wieder neue Energie für Neues! Nun ich war dann mal im Wald unterwegs und habe meinen Pilzkorb gefüllt mit leckeren Eierschwämmli und Steinpilzen. Diese beiden Pilze kenne ich sehr gut und ich getraue mich, diese auch ohne Kontrolle mit nach Hause zu nehmen. Alle anderen Pilze, die ich nicht genau bestimmen kann….und das sind viele, lasse ich jeweils vor Ort stehen oder wenn ich denke sie sind essbar, dann nehme ich einen mit um ihn bei der Pilzkontrolle bei uns zu zeigen. Sicher ist sicher und man lernt gleich wieder neue Pilze kennen. Ist das „Muster“ essbar, dann habe ich wieder einen Grund für einen Ausflug in den Wald und hole mir den Rest, den ich zurückgelassen habe.

Was für ein Glück, dass alle in der Familie Pilze mögen. Da hat man eine riesen Auswahl an Rezepten,
Einen Teil der Ausbeute gibt es immer frisch in den Topf. Schliesslich kann man nur eine kurze Zeit im Jahr diese kostenbaren Waldschätze geniessen.

Seit unserem letzten Besuch an einer Food Degustations- Veranstaltung, liegen mir die Kinder in den Ohren, dass ich Momos koche.
Momos sind asiatische Teigtaschen, welche mit allen möglichen Füllungen befüllt und dann gedämpft werden.
Es gibt sie mit Fleischfüllung, Pilzfüllung, Gemüse und noch ganz vielem mehr. Ich denke da darf man so richtig kreativ sein.

Damit man dann die Päckchen auch wieder auseinander halten kann, gibt  es für jede Füllung eine andere Technik zum verschliessen. Also…wir haben sie alle ausprobiert! 😉
Nein im Ernst, die Technik sieht so simpel aus, jedoch die Umsetzung ist es nicht. Gut haben wir nur eine Füllung und wissen daher was drin ist. Andernfalls wäre das ein wahres Glückspiel bei unserem Können.
Ein Meister ist ja noch nicht vom Himmel gefallen und wir werden weiter üben;-).

Aber nun hier mein Rezept für ca. 20 Stk.

Teig:
300g Mehl
1/4 TL Salz
ca. 1.25 dl lauwarmes Wasser
Das Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Vorsichtig wird nun nach und nach das Wasser dazugegeben. Immer wieder wird es eingearbeitet, bis man einen geschmeidigen Teig hat.

Mit einem Küchentuch wird er nun zugedeckt, damit er ca. 30 Min. ruhen kann.
In der Zwischenzeit bereite ich die Füllung vor.
Füllung: 
1 mittelgrosse Zwiebel fein hacken und mit BELFINA Classic in einer Bratpfanne kurz andünsten.
400- 500 g Eierschwämmli (Pfifferlinge) und Steinpilze gemischt, klein hacken und zu den Zwiebeln geben und noch kurz mit dünsten.
1 TL asiatische Currymischung
1 Koriander Zweig oder Peterli klein schneiden und beifügen
1/8 TL Gemüsebouillon zum würzen
2 EL Sojasauce zum ablöschen.

Die Pilzmischung wird nicht zu lange gekocht, da sie nachher mit dem Teig noch gedämpft wird.
Die Pilzmischung wird nun noch einmal zur Seite gestellt.
( Pilze können übrigens auch Shitake, Champignons u.a. Speisepilze verwendet werden!)

Momos

Für die Momos mache ich ca. 18-20 Kugeln in der gleichen Grösse. Ca. Baumnussgrösse.
Diese Kugel wird nun auf einer bemehlten Unterlage flach gedrückt und dann mit dem Nudelholz ausgewallt. Ca. 3 mm dick und ein Durchmesser von ca. 10 cm.

 

Nun nimmt man den ausgewallten Teig in die eine Hand und gibt in er Mitte des Kreises 1 EL der Pilzfüllung darauf. Vorsichtig wir nun von einer Seite her beginnend fächerförmig der Kreis drapiert und oben mit einer Drehung geschlossen.  Wie schon geschrieben, braucht das etwas Übung.
Die Momos werden nun entweder in einem Bambuskörbchen oder wie bei mir im Steamer für ca. 10 Min. gedämpft.
Wenn der Teig sich nicht mehr klebrig anfühlt, sind sie genau richtig.

Zu den Momos wird eine scharfe Sauce gegessen, die sehr einfach und schnell zubereitet werden kann.

Scharfe Momos Sauce Sepen:

1 Pepperonccini entkernen und klein hacken
2 Knoblauch Zehen klein hacken
2 Tomaten in kleinen Stücken ohne Kerne
Alle Zutaten in einem Mixer pürieren und mit 1/8 TL Salz dazu mischen und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Als Beilage haben wir Salat gegessen.
Die Momos wurden per Se zum zweitliebsten Gericht erkoren. Das Erstliebste ist und bleibt immer noch Fajitas;-).
Wir werden die Momos ganz sicher auch noch mit anderen Varianten ausprobieren, denn sonst haben wir die verschiedenen Formen ja umsonst geübt *hüstel*.

Ich wünsche euch eine ganz tolle Woche, gutes Gelingen beim Kochen und natürlich auch für alle anderen Dinge die ihr anpackt!
Bei mir wird es eine „Wilde Woche“ geben und dazu gehe ich jetzt schnell packen! Warum, verrate ich noch nicht….aber ich freue mich riesig darauf!!

Habt es fein
Tina

Hinterlasse eine Antwort

*