Ich mag sie am liebsten grün, der Göttergatte weiß und die Kinder gar keine. Wir sprechen nicht unserer Fassade sondern von Spargeln, die es ja wieder frisch aus der Region gibt. Typisch Früehlig! Bei uns kann man ihn in kleinen Hoflädelis am Straßenrand kaufen. So kann man auf dem Heimweg, nach der Arbeit einen Halt machen und zu Hause frischen Spargel vom Dorf genießen.

Die weiße Spargel wächst im Gegensatz zur grünen Spargel unter der Erde. Die Saison beginnt Ende April und endet Ende Juni. Nach der Pflanzung des Spargels muss sich die Pflanze erst einmal etablieren, so ist die ersten zwei Jahre kein oder nur sehr wenig Ertrag zu erwarten. Die erste Vollernte beginnt im 3. Jahr. Die Pflanze kann bis zum zwölf Jahre lang beerntet werden. „Kirschen rot, Spargel tot“, sagt uns eine alte Bauernregel. Spätestens am 24. Juni sollte die Spargelsaison beendet sein. Von da an geht es noch gut 100 Tage bis zum Herbstbeginn. In dieser Zeit müssen die Spargelpflanzen Spargellaub bilden, um genügend Photosynthese zu betreiben. Die dabei gewonnene Energie benötigt die Pflanze im Folgejahr zum Wachstum und zum Austrieb.

Wer mich und meine Rezepte verfolgt, weiß dass meine liebsten totale Schnädderfräss sind. So essen sie lieber gar nix als etwas das sie nicht mögen. Um diesem Übel gegenzuwirken ‚verpacke‘ ich ungeliebtes Gemüse oft. Diese Ravioli sind aber nicht etwa entstanden um meine Kids zum Spargel essen zu bringen, sondern weil ich einfach Lust darauf hatte.

Zutaten für 2 Personen:

300 g grüne Spargeln

1 Zwiebel

1 EL BELFINA Balance Bratcreme

1 Ei

150 g Ricotta

50 g geriebener Parmesan

Salz

Pfeffer

Pastateig

Zubereitung:

Die Spargeln und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in einer heißen Bratpfanne mit BELFINA Balance Bratcreme bei mittlerer Hitze 10 Minuten dünsten.

Auskühlen lassen, würzen und das Ei, Parmesan und Ricotta dazugeben. Alles gut vermengen.

Den Pastateig auslegen und mit der Masse füllen. Ränder mit Wasser bestreichen und mit dem Teigroller die Ravioli ausschneiden.

In Salzwasser 2 Minuten kochen und kurz in Butter schwenken.

 

Hinterlasse eine Antwort

*