Ich denke immer wieder, wenn wir einen Ausflug machen, dass wir doch einfach an einem Ort leben, wo andere Ferien machen!

Letzte Woche habe ich mit den Kindern herrliche Tage verbracht. Wir hatten Besuch aus Deutschland….und zwar von so einem richtigen Flachlandpiraten oben an der Nordsee. Dort ist alles so richtig flach….in Ostfriesland.
Unser Besuch hatte sich extra für eine Wandertour seine ersten Wanderschuhe in seinem Leben gekauft und hätte diese beinahe unbenutzt wieder in den Koffer packen müssen, weil die geplante Bergwanderung wegen grossem Regen in’s Wasser fiel.
Gut haben wir hier in der Schweiz aber fast überall vor der Tür einen „Hügel“, den man in kurzer Zeit erreichen kann und so sind wir einen Tag vor seiner Abreise doch noch auf eine kleine Wanderung aufgebrochen. 
Es hiess ab auf die Rigi!

Habt ihr bei euch auch so einen Berg, den ihr gerne euren Besuchern zeigt?

Unsere Reise führte uns mit der Zahnradbahn von Goldau zur Rigi- Kulm, wo wir die Aussicht zwar etwas suchen mussten, jedoch hat uns die Sonne immer mal wieder die Sicht durch die Wolken frei gelegt und da war der Wow Effekt natürlich sehr gross bei unserem Besucher.

Die Wanderschuhe wurden bei der kurzen Wanderung zum Rigi Kaltbad etwas eingelaufen, jedoch die Profil- Sohle hat dabei kaum einen Kratzer abbekommen. Ab Rigi Kaltbad ging es dann wieder mit der Bahn runter auf der anderen Bergseite nach Vitznau. Kaum dort angekommen kam bereits der Raddampfer angestampft, der uns über den See nach Luzern gebracht hat.
Ich würde euch gerne hier Fotos zeigen, aber leider hatte ich meine Spiegel-Reflex Kamera nicht dabei und die Handy Fotos sind leider nicht gut geworden für den Blog. Ich werde mich an der Nase nehmen und in Zukunft meine Kamera häufiger mitnehmen.

Wandern gibt ja Hunger….und wer jetzt denkt, dass von der Jungmannschaft ein Menu nach herzhafter Schweizer Küche gewünscht worden ist, liegt hier ganz daneben!
Ein rotes Curry soll es sein;-)….na denn….hier mein Rezept. Jedoch alles mit Gemüse aus meinem Garten.

Rotes Poulet Curry mit frittierten Zucchini- Blüten

für 4 Personen

Zutaten:
8 Zucchini Blüten
2 mittelgrosse Zucchini
1 Kugel Aubergine ( es geht auch eine Lange)
2 kleine Zwiebeln
1/2 Pepperoncini ohne Kerne
120 g Mehl
120 g Speisestärke
2 Eigelb
250 ml Wasser
1 TL gemischte getrocknete Kräuter
2 – 3 EL BELFINA Cocos Kokosfett zum frittieren.
ca. 300 g Pouletbrust in Würfel geschnitten
 1 Stange Zitronengras
1 EL rote Curry- Paste ( Detailhandel)
600 g Basmati Reis
1 EL Soja Sauce
wenig Salz
750 ml Kokosmilch

1.Den Basmati Reis in einem Sieb gut waschen. In einer Schüssel im Steamer bei 100° 25-30 Min. dämpfen. Wenn man keinen Steamer hat, dann in einer Pfanne den Reis mit Wasser bedeckt aufkochen und ca. 5 Min. kochen lassen. Dann von der Hitze nehmen und zugedeckt ziehen lassen. Beim Reis gebe ich kein Salz hinein.

2. Mehl, Speisestärke, Eigelb, Wasser und die Kräuter zu einem Teig verrühren. Der Teig sollte nicht zu dünn sein, damit er die Zucchini Blüten gut bedeckt.

3. Die Zucchini- Blüten waschen und gut abtrocknen. Zum frittieren lässt man den Stiel und den Blütenstempel an der Blüte. Diese werden jedoch nicht gegessen.
Die Zucchini Blüten werden nun im Teig gewendet, bis sie gut damit bedeckt sind.

4. Das BELFINA Cocos Kokosfett in einer hohen Bratpfanne oder Wok erhitzen und die Zucchini Blüten darin knusprig frittieren, herausnehmen und warm stellen.

5. Das Poulet, Zwiebeln, Aubergine, Zucchetti und Pepperoncini fein schneiden und auf der Seite bereit stellen.

6. Die Kokosmilch in einen Wok giessen und die rote Currypaste dazu geben. (Je nach gewünschter Schärfe kann auch etwas mehr dazu gegeben werden). 1 EL Soja Sauce dazu geben. Die gewürzte Kokosmilch aufkochen.
Sobald es kocht, werden nun das Poulet und das Gemüse dazu gegeben und so lange auf mittlerer Stufe gekocht, bis das Poulet gar ist. Mit wenig Salz nachwürzen bei Bedarf.
7. In einer höheren Schüssel anrichten mit den frittierten Zucchini- Blüten.
Wenig Chia Samen zur Deko über den Reis geben.  

Ich wünsche euch “ en Guete“

#Zucchini #frittieren#Asiatisch#Poulet

Hinterlasse eine Antwort

*