Zwetschgen hier, Zwetschgen dort, Zwetschgen überall. Jetzt ist Saison. Hurra. Und die gute Nachricht: Sie sind gesund, denn sie entwässern nicht nur den Körper, fördern die Verdauung, schützen die Zellen und stärken die Nerven, sie sind auch reich an Ballaststoffen und meistens gut bekömmlich. Eine Faustregel besagt, dass man nicht mehr als 150 g auf einmal essen sollte (ca. 10 Stk.), ansonsten drohen Durchfall oder Bauchschmerzen.

Geerntet werden sie in der Regel ab Ende Juli, bis in den Herbst hinein. Für mich sind Zwetschgen klare Vorboten, die die bunte Herbstsaison einläuten. Ich esse sie sehr gerne roh, als Snack zwischendurch, oder mache leckere Desserts in allen Variationen. Zu meinen absoluten Favorits gehören Zwetschgenkompott mit einer selbstgemachten Vanillecreme. Das ist einfach der Brüller. Aber auch ein luftiges Zwetschgen Tiramisu ist ein super tolles Dessert, das man seinen Gästen auftischen kann. Hier ist es wichtig, dass man es kühl serviert.

Habt ihr jetzt auch Appetit bekommen? Hier geht’s ab zum Rezept. Ich wünsche euch en Guete! Liebe Grüsse von der Herbst-Tina.​​😎​😎​

Zubereitung
1 kg Zwetschgen
1 Zitrone Saft
70 g Rohzucker
1 Zimtstange
1 EL BELFINA Gourmet 10
150 g Biscuits petit beurre (oder Butterguetzli) zerbröckelt
6 Dessertschalen

Creme
500 g griechiches Joghurt
250 g Mascarpone
50 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Vanilleschote, herausgekratzte Samen

Die Zwetschgen vierteln. In einer Pfanne mit BELFINA Gourmet 10 den Zucker rösten und die Zwetschgen mit dem Zitronensaft und der Zimtstange auf kleinem Feuer aufkochen. So lange köcheln, bis die Zwetschgen leicht zerfallen. Die Flüssigkeit muss ganz eingekocht sein.
Die Zimtstange entfernen und auskühlen lassen.

In einer Schüssel die Zutaten für die Creme geben und alles mit dem Schwingbesen verrühren.
Die zerbröckelten Biscuits in die Dessertschalen geben und dann abwechslungsweise mit Creme, Kompott und Biscuits schichten. Mit Schokospäne oder einem Pfefferminzblatt dekorieren.

Kühl servieren. En Guete. Es lebe der Herbst!🍁🍁🍁

Bilder © Pixabay / Nutriswiss

Hinterlasse eine Antwort