Es gibt so diese Tage, die sich wie ein roter Faden durch den Tag ziehen.
Erst findet man seine Socken nicht…..die ohne Löcher versteht sich. Dann zieht man eben aus Mangel an einer Paarfindung zwei verschiedene an.
Dann ist der Lieblingspulli auch noch in der Wäsche und auf die Linke Seite drehen geht nicht, weil Nähte aussen jetzt wirklich absolut ein no go ist.
Ach manchmal spielt das Leben einem schon übel mit!
Ich verstehe es ja und lasse die Kids dann eben mit ihren Launen von Dannen ziehen.

Heute ist wieder einmal abtauen von meinem Eisfach angesagt. Ich sage es ehrlich, mein Kühlschrank und Eisfach sind ein Montagsmodell. Ständig hat es mehr Eis als am Nordpol.
Gut ich gebe es zu….ich übertreibe. Aber wenn zwei Drittel Eis die Lebensmittel auf einen Drittel verdrängen, dann wird’s Zeit!
Jetzt geht das natürlich prima, wenn man alles nach draussen verfrachten kann.

Was natürlich auch ganz praktisch ist, dass man so auch gleich die Idee für das heutige Mittagessen geliefert bekommt. Wir haben an der Hauswand einen grossen Aprikosenbaum, der uns jedes Jahr mit sicher 40 kg Aprikosen versorgt. Nur Marmelade kann ich daraus ja nicht kochen. Obwohl es da schon einige Gläser in vielen Varianten gibt, die uns den Winter über versüssen. Das meiste der Ernte wird jedoch sorgfältig vakkumiert eingefroren. Und genau diese Aprikosen pickle ich jetzt auf meiner Eis Expedition zu Tage.

 

Bild: Unsplash

 

Und was haben wir heute für einen Tag? Genau Freitag…es ist Wähen Tag.

Ich bin da zwar nicht so traditionell veranlagt, aber das passt doch perfekt. Um das ganze noch auf die Jahreszeit abzurunden gibt es vorher noch eine Suppe dazu.
Euch tische ich aber jetzt nicht schon wieder eine Suppe auf. Für euch habe ich das Rezept von meiner Aprikosenwähe mit Dinkelteig.

Und wollt ihr wissen, wie die Jungmannschaft auf das heutige Mittagessen reagiert hat? Am liebsten in der Tür auf dem Absatz umgedreht, aber dann doch 3 mal zugegriffen ;-).

Ja man kann es nicht allen Recht machen ;-).

 

Aprikosen Wähe mit Ruchmehl

Zutaten für ein Backblech 33x30cm

Teig:
350g Ruchmehl fein gemahlen
1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen
150g Belfina Balance Pflanzenfett mit dem Mehl und Salz zerreiben bis die Masse leicht krümmelig ist.
5-6 EL Wasser dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig nicht kneten.
Den Teig flach drücken und für ca. 30 Min. kühl stellen.
Nach der Kühlzeit den Teig rund auswallen und in ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen und mit einer Gabel an mehreren Stellen einstechen.
Belag:
1 Tasse Kokosnuss Raspeln damit den Teig bedecken
ca.500g Aprikosen tiefgefroren oder frisch Aprikosen halbieren und kreisförmig auslegen
Guss:
5 dl Milch
2EL Zucker
1P Vanillin Zucker oder Vanillepaste
3 Eier miteinander verquirlen und über die Aprikosen giessen, so dass alle bis zur Hälfte mit der Flüssigkeit bedeckt sind.
1 Päckchen Pistazien gehackt darüber streuen.
Backen:
250° Ober und Unterhitze ca. 25-30 Min. in der Mitte des vorgeheizten Ofens
180° Umluft ca. 25-30 Min. in der Mitte des vorgeheizten Ofens

 

Hinterlasse eine Antwort