Im Frühling, als es noch einmal so richtig kalt geworden war, hatte ich nicht gedacht, dass wir in diesem Jahr eine gute Aprikosen Ernte erwarten können. Ja wir haben bei uns an der Hauswand einen schon etwas älteren Aprikosenbaum, der uns alle Jahre an geschätzt 30-40 kg Aprikosen schenkt. Natürlich sind die nicht alle für mich, denn wir teilen uns die Ernte in 3 Parteien auf. Im Frühling herrscht da jeweils ein reges kommen und gehen von diversen Bienenvölkern.
Zum Glück waren die bereits vor dem Kälteeinbruch bei uns unterwegs und so habe ich es jetzt…….ich stecke in der Schwemme!

An der Quantität hatten wir keine Einbusse, jedoch die Kälte hat das Wachstum stark zurückgehalten und wir haben in diesem Jahr sehr viele, sehr kleine Früchte.
Anyway….sie sind lecker, ungespritzt und ich kann wieder meine Marmeladen Vorräte auffüllen.
Jedoch nach dem 15 Glas Aprikosen/ Lavendel Konfi habe ich jetzt kapituliert, denn wer soll das bloss alles auf’s Brot streichen? Andere Beeren habe ich ja auch noch im Garten;-).
Natürlich werden auch einige Gläser verschenkt. So Konfitüre ist immer wieder auch ein tolles Mitbringsel für Einladungen.

Aber eigentlich geht es heute nicht um die Konfitüre. Diese wird eigentlich ganz einfach wie jede andre Konfitüre gekocht und man gibt beim kochen noch die Blüten von 1-3 Lavendel Stängeln dazu. Ein Schuss Baileys‘ oder Portwein runden den Geschmack noch ab.

Nein wir sind doch immer noch inmitten der Grillsaison und da wird bei meinen Kindern der Ketchup Bedarf extrem gesteigert!
Darum habe ich mich entschieden, einen Teil der Aprikosen in selbstgemachtes Ketchup zu Verarbeiten. Natürlich habe ich euch dazu auch das Rezept und ich sage euch…..ich werde Ketchup wenn es geht nun immer selber kochen. So weiss ich was da drin ist und es schmeckt einfach so lecker, dass auch ich jetzt gerne zur Ketchup Flasche greife:-).

Und zu was passt denn dieses Ketchup?
Natürlich zu Fleisch, Pommes, Hamburger, Vegiburger, Käse…….oder auch einfach um mit dem Brot aufzutupfen, wenn man mal keine Konfitüre auf dem Brot mag ;-).

Probiert es unbedingt aus!

Bei mir gab es gestern einen leckeren Brustspitz mit Aprikosen Ketchup, Backed Potatoe mit Sauerrahm und Salat.

Rezept Brustspitz Marinade

2 EL BELFINA Extra Schweinefett weich
1/8 TL Kräutersalz (Majoran, Thymian, Oregano, Rosmarin)
Das BELFINA Extra Schweinefett und das Kräutersalz miteinander verrühren und damit den Brustspitz einpinseln. Mit diesem Fett aus der BELFINA Linie wird Fleisch ganz besonders „kruschtig“ beim grillieren und ist hoch hitzeresistent.

Diesen auf dem Grill anbraten.
20 cl. Ahornsirup
1 TL Senf
1 EL Worcester Sauce
Gut miteinander verrühren.
Bereit stellen und während dem grillieren immer wieder damit den Brustspitz einstreichen.
Gerne lege ich auch während dem Grillieren einen Zweig Rosmarin auf. Dieser wird nachher natürlich nicht mit aufgetischt. Er gibt aber ein feines Rosmarin Aroma ab.

Aprikosen Ketchup

Rezept für 2 Liter

4 mittelgroße, rote Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück frischen Ingwer
2 rote Chilischoten
3 EL BELFINA Cocos Kokosfett
 2 TL Senfkörner
1 TL Paprika Pulver mild
1 TL Zimt Pulver
1 TL Curry Pulver
1/2 TL Muskatnuss, gerieben
 1/2 TL Nelken Pulver
 6 TL Salz 
1 TL Pfeffer aus der Mühle
300 ml Apfelessig
300 g brauner Zucker (sollten die Aprikosen sehr süß sein, den Zucker etwas reduzieren)
1 kg Aprikosen, gewaschen, entsteint und geviertelt
2 Dosen geschälte Tomaten (800 g insgesamt)
4 EL Worcestersauce
2 EL Tomatenmark  

So habe ich es gemacht

1.Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer schälen, die Chili halbieren und die Kerne sowie die weissen Häute entfernen, alles klein hacken.

2.BELFINA Cocos Kokosfett in einen hohen Topf geben und  heiss werden lassen. Die Zutaten darin einige Minuten glasig andünsten

3. Alle Gewürze (Senfkörner, Paprika, Zimt, Curry, Muskatnuss und Nelken) hinzugeben und alles auf stärkerer Hitze unter ständigem rühren anrösten. 

5. Mit Apfelessig ablöschen und den braunen Zucker hinzugeben

6.die Hitze reduzieren und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat

7. geschälte Tomaten (aus der Dose), geviertelte Aprikosen, Worcestersauce, Tomatenmark, Ahornsirup, Salz und Pfeffer hinzugeben

 8.Die Sauce nun für ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen, dabei immer wieder umrühren

9. Nach der Kochzeit, das Ketchup mit dem Pürierstab glatt mixen, so dass eine sämige Sauce ohne Stücke entsteht

10. Das Aprikosenketchup heiß in sterilisierte Flaschen einfüllen und gut auskühlen lassen.

Haltbarkeit. ca. 3 Monate an einem kühlen Ort

Dann bin ich mal wieder ab in der Produktion….der 1. August steht vor der Türe und da werden wir, wenn das Wetter mitmacht, ganz sicher wieder grillieren;-).

Bis bald und „en Guete“!

Hinterlasse eine Antwort

*